Universitätsfrauenbeauftragte
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Infos für MentorInnen

logo_tandemplus

Chancen

Die Stärkung von soft skills, die Erarbeitung der Grundlagen des Zeit- und Projektmanagements und das erfolgreiche Führen einer Mentoratsbeziehung sind nur einige der Schlüsselqualifikationen, die tandemPLUS vermitteln will und die den späteren Berufseinstieg begünstigen sollen. Zudem können Mentorinnen und Mentoren durch den Austausch mit ihrem oder ihrer Mentee Inhalte für ihr eigenes Studium festigen und auf diese Weise didaktische Fähigkeiten vertiefen.

Weil wir uns viel Engagement von unseren Mentorinnen und Mentoren wünschen, wird ihr Einsatz in Form eines Hilfskraft-Vertrags über 4 Semesterwochenstunden honoriert.

Konditionen

Die Mentorinnen und Mentoren stehen ihrem oder ihrer Mentee ein Semester lang für 16 Stunden pro Monat zur Verfügung, die in jedem Tandem individuell einteilbar sind. Während besonders arbeitsintensiver Zeit können Stunden daher auch "vorgearbeitet" werden. Die Teilnahme an den drei Begleitworkshops stellt ein besonderes Privileg für die Tandems dar und zählt nicht zu den vertraglich vereinbarten Arbeitsstunden der Mentoren bzw. Mentorinnen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Programms, einem Feedbackgespräch und der Abgabe des Abschlussberichts erhalten die Teilnehmenden ein Teilnahmezertifikat.

Aufgaben

Mentoren und Mentorinnen übernehmen vor allem studienbezogene Aufgaben. Dazu gehören beispielsweise die Erstellung von Vorlesungsmitschriften, Hilfe bei der Vor- und Nachbereitung von Kursen, Erstellung von Lernplänen, Unterstützung bei Literaturrecherche oder Hilfe bei der Klausurvorbereitung.

 

Erfahrungsberichte von ehemaligen Tandems finden Sie hier.

Verantwortlich für den Inhalt: Frauenbeauftragte