Universitätsfrauenbeauftragte
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Intersex, Trans*, Non-binary, Postgender

Gender-Studies jenseits der Zweigeschlechtlichkeit

In unserem Alltag ist die Norm zweier Geschlechter vorherrschend. Außerhalb dieser Norm dringen zwar Trans*gender und Intersex Personen heute nach und nach ins Bewusstsein der Öffentlichkeit, trotzdem stehen auch hier viele vor Verständnis- und Abgrenzungsproblemen.
Daher werden wir dieses Feld im ersten Teil als Ausgangspunkt nehmen und nach Klärung der medizinisch-biologischen Definitionen und einiger empirischer Daten tiefer in die nicht-binäre Geschlechterforschung einsteigen. Wir betrachten dann im zweiten Teil die soziale und medizinisch-biologische Dekonstruktion der Zweigeschlechtlichkeit und den damit einhergehenden Wandel der Vorstellung von Geschlecht. Dies bringt uns im dritten Teil zum Themenfeld der Postgender-Theory und des Transhumanismus. Welche Auswirkungen hat technologischer Fortschritt auf die Bedeutung von Geschlecht als sozialem Organisationsfaktor? Welche Herausforderungen stellen sich der Geschlechterforschung angesichts der zunehmenden Technologisierung und Virtualisierung in unserer Gesellschaft und wie können wir sie wissenschaftlich handhaben?
Ziel des Seminars ist es, aufbauend auf Vorwissen in der Geschlechterforschung, einen umfassenden Überblick über den Stand nicht-binärer Geschlechterforschung zu geben und ein interdisziplinäres Verständnis des Diskurses grundzulegen.

Das Seminar kann für das Genderzertifikat angerechnet werden.

Referent:

Muriel Aichberger ist Theater-, Medienwissenschaftler und Soziologe, spezialisiert auf Männlichkeitsforschung und Queer-Studies (www.murielaichberger.jimdo.com).

Teilnahmevoraussetzung:

Teilnehmende sollen sich bereits mit Gender-Theorien auseinandergesetzt oder folgende Texte vor Seminarbeginn gelesen haben:

Zielgruppe:

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende der LMU, max. 15 Teilnehmende. 

Termin:

Fr, 12.1.18
9:00-17:00 Uhr

Ort:

wird noch bekannt gegeben.

Teilnahmebeitrag:

Kostenfrei, da das Training aus Studienzuschüssen finanziert wird.

Paritätische Platzvergabe:

Bei diesem Kurs sollen die Plätze paritätisch, d.h. mit möglichst ebenso vielen weiblichen wie männlichen Studierenden besetzt werden. Eine Mitteilung über die Vergabe der dabei entstehenden Restplätze werden etwa zwei Wochen vor Seminarbeginn per E-Mail verschickt.

Anmeldung

Anmeldeverfahren

  • Bitte füllen Sie die Felder des Formulars aus und schicken es ab (eine Kopie Ihrer Anmeldung wird Ihnen automatisch zugesandt)
  • Nach einiger Bearbeitungszeit erfahren Sie per E-Mail, ob Sie einen Teilnahme- oder Wartelistenplatz erhalten haben
  • Pro Semester können Sie sich für maximal drei LMU PLUS Seminare anmelden

Ausfallgebühr

Mit dem Eingang der Anmeldebestätigung per E-Mail ist Ihre Anmeldung verbindlich.

Bei einer Absage Ihrerseits innerhalb von 7 Tagen vor dem Veranstaltungstermin werden Ausfallgebühren in Höhe von 20 € fällig, sollte nicht jemand von der Warteliste nachrücken können oder von Ihnen eine Ersatzteilnehmerin bzw. ein Ersatzteilnehmer gefunden werden. Im Falle von nachgewiesener Erkrankung (Attest) kann auf die Ausfallgebühr verzichtet werden. Bei unentschuldigtem Fehlen wird die Ausfallgebühr immer fällig. Bei mehrtägigen Seminaren gilt: Bereits beim Fehlen an einem der Termine wird die Ausfallgebühr in Höhe von 20€ fällig.

Bei Nichteinhaltung dieser Regelung werden Sie bei künftigen Workshops ausgeschlossen.

Bitte aktivieren Sie das Formular.
Falls das nicht möglich ist, überprüfen Sie bitte die Cookie-Einstellungen ihres Browsers.
Um das Formular nutzen zu können, müssen Cookies aktiviert sein.

Gewählte Veranstaltung

* Pflichtfeld

nach oben

Meine Daten

* Pflichtfeld

*
*
*
*
*
*
*
*
*

nach oben